» Home
» Das Unternehmen
» Produkte
» Sonnenschutz
» Wartung
» Marktplatz...
» Werbung
» Links
» Kontaktformular
» Standort
» Impressum
Allgemeines zum Thema Sonnenschutz

Der Ausdruck Sonnenschutz bezeichnet den Schutz von Menschen oder bestimmten Objekten vor starker Sonneneinstrahlung und deren unerwünschten Nebenwirkungen.

Eine angemessene Sonnendosis ist positiv bei der Bildung von Vitamin D3 im Körper wirksam. Sie stärkt den Kreislauf und erhöht so den Blutsauerstoffgehalt. Sonnenlicht wirkt depressionslösend. Es unterstützt die Selbstheilung der Haut. Die Sonne hilft zudem beim Jetlag, indem sie die innere Uhr reguliert.

Sonnenschutz im Bereich der Fenster

Die Technik ist in den meisten Bereichen des Sonnenschutzes ausgereift. Man kann mittlerweile für fast jede Fenster- und Wintergartenform innen- und außenliegenden Sonnenschutz erhalten. Fast alle Formen sind manuell und elektrisch bedienbar.

Außenliegend:

Außenliegender Sonnenschutz beschattet dass das zu schützende Objekt von außen; damit wird der oben beschriebene Wärmeumwandlungsprozess auf die Gebäudeaußenseite verlagert, wo er im allgemeinen problemlos beherrschbar ist. Der außenliegende Sonnenschutz ist die wirkungsvollste Möglichkeit des Sonnenschutzes, wenn die Wärmeübertragung durch Konvektion weitgehend - z. B. durch Hinterlüftung - vermieden werden kann. Dabei kann allerdings die Problematik der Verschmutzung und höherer Investitions- und Betriebskosten (ggf. notwendige elektrische Bedienung, Wind- und Regenwächter) nicht vernachlässigt werden.

Beispiele für außenliegenden Sonnenschutz sind:

  • Fensterladen - Blendläden, meistens aus Holz mit Lamellen, die vor das Fenster geklappt werden

  • Rollladen - Horizontale Lamellen, meistens aus Kunststoff, die aufgerollt werden und dann in seitlichen Führungsschienen vor das Fenster gleiten

  • Markisen, Sonnensegel - Textile Verschattungen

  • Außen angebrachte Jalousien - Horizontale Lamellenkonstruktionen, die herabgelassen und heraufgezogen werden können

  • Vertikal-Lamellen - aus Metall oder Holz, meistens drehbar

  • Balkone - beschatten bei richtiger Dimensionierung vor hochstehender Sonne im Sommer, während im Winter eine direktere Sonneneinstrahlung möglich ist

  • Laubbäume - haben den Vorteil, dass die Blätter in der kalten Jahreszeit abfallen und dadurch eine direkte Sonneneinstrahlung ermöglichen

Im Fenster:
  • Jalousien im Isolierglas
  • Rollo im Isolierglas
  • Sonnenschutzglas wie Reflexions-, Interferenz- und Absorptionsgläser, Beschichtungen etc.
Innenliegend:

Der innenliegende Sonnenschutz mit Behängen aus Stoff ist auf Grund der Wärmeabsorption nicht so optimal für die Wärmereduktion wie der außenliegende Sonnenschutz. Verbessern lässt sich die Leistungsfähigkeit durch reflektierende Materialien, wie metallisierte Gewebe und Metallbeschichtungen. Eine optimale Lösung für innenliegenden Sonnen- und Blendschutz stellen Folienrollos dar, welche auch in geschlossenem Zustand eine freie Sicht nach außen ermöglichen. Das spezielle, metallbeschichtete, aber trotzdem transparente Folienmaterial reflektiert über 80 % der auftreffenden Sonnenenergie wieder ins Freie. Ein zusätzlicher positiver Nebeneffekt ist die Verbesserung des g-Wertes bei geschlossenem Folienbehang. Renommierte Hersteller von Folienrollos bieten eine Vielzahl von verschiedenen Sonnenschutzfolien in den unterschiedlichsten Farbtönen und Transmissionsgraden. Dies ermöglicht eine optimale Ausnutzung des Tageslichts und vereint effektiven Sonnen- und Blendschutz, freie Sicht nach Außen mit günstigen Kosten bei Neubau und Nachrüstung.

  • Jalousie - Horizontale Lamellenkonstruktionen, die herabgelassen und heraufgezogen werden können

  • Rollo - textile Vorhänge und Folien, die oberhalb des Fensters aufgerollt werden

  • Plisseeanlage auch Plissee oder Faltstore genannt - Textile vorhänge, die oberhalb des Fensters aufgefaltet werden

  • Vertikal-Lamellen - Textile Lamellenvorhänge

  • Eine der besten Lösungen für den inneliegenden Sonnenschutz, ist aber das sogenannte Folienrollo. Folienrollos sind auf der nach außen liegenden Seite mit Aluminum bedampft und reflektieren somit bis zu 80 % das Sonnenlicht, so dass die Lichtstahlen gar nicht erst in den Raum kommen können. Untersuchungen haben ergeben, dass sich zu dem sehr aufwendigen und teurem aussenliegenden Sonnenschutz nur marginale Unterschiede in der Effektivität ergeben. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass man durch ein Folienrollo fast ungehindert nach außen sehen kann. Es entspricht somit in allen Punkten den Arbeitsschutzrichtlinien der EU.

Berechnung:

Berechnungen der Beschattung können von der VDI-Richtlinie 2078 abgeleitet werden.

Beteiligte Gewerke:

Der Raumausstatter liefert in der Regel den innenliegenden Sonnenschutz. Häufig auch Markisen und Außenjalousien.

Der Rollladen- und Sonnenschutztechniker (Rolladen- und Jalousiebauer) ist für außenliegenden Sonnenschutz zuständig und bedient die Bereiche sommerlichen und winterlichen Wärmeschutz, Einbruchschutz, Wind- und Regenschutz, Schallschutz, Blend- und Sichtschutz, Lichtlenkung sowie Verdunkelung. Teilweise führen auch Fensterbauer einige Sonnenschutzartikel im Randsortiment. Die Fachfirma für Gebäudeautomation übernimmt ggf. die Realisierung der autoamtischen Steuerung des Sonnenschutzes.

Quelle: Wikipedia


Copyright © 2008 Peter Stäcker